Akupunktur bei akuten und chronischen Schmerzen
Auch in der Schmerztherapie bildet die Traditionelle Chinesische Medizin eine ganzheitliche Ergänzung der schulmedizinischen Verfahren. Natürlich sollten alle schmerzhaften Zustände schulmedizinisch abgeklärt sein oder abgeklärt werden.
Ergänzend aber zur schulmedizinischen Diagnose und Behandlung werden chinesische Verfahren wie Puls- und Zungendiagnostik zur Therapiebestimmung einbezogen.
Für den TCM Arzt ist es ist vor allem interessant wie der Schmerz beschaffen ist, ob er z.B. tief oder oberflächlich liegt, stumpf oder stechend, den Ort wechselnd oder manifest ist. Des Weiteren schaut man wie er sich im Tagesverlauf wandelt, bei Kälte oder Hitze verhält und wie sich die Symptomatik etwa mit den Jahreszeiten ändert.

Behandlungsformen der Akupunktur
Die häufigste Methode in der Schmerztherapie ist die Akupunktur mit allen dazu gehörigen Verfahren.

Es werden neben der klassischen Akupunktur auch Moxabehandlungen, Elektroakupunktur und Laserakupunktur eingesetzt.

Auch die chinesische Kräutertherapie ist bei vielen Schmerzzuständen äußerst hilfreich und man kann mit den chinesischen Arzneien Blockaden oder innere Ungleichgewichte sehr gut regulieren.

Indikationen für eine Schmerztherapie mit Akupunktur
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Gelenkschmerzen und Rheuma
  • Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates
  • Rückenschmerzen, Nackenverspannungen
  • Arthrosen und so genannte Abnützungen
  • Neuralgien (Nervenschmerzen)
  • Postoperative Schmerzen
Akupunktur bei Kinderwunsch
Wenn beide Partner bezüglich Kinderwunsches abgeklärt sind und sich keine anatomischen Ursachen für die Unfruchtbarkeit finden lassen, setzt die TCM mit ihrer ganzheitlichen Sicht an.
Bei einer ausführlichen TCM Anamnese mit Zungen– und Pulsdiagnose klärt man innere Ungleichgewichte ab und erstellt danach eine TCM Diagnose und ein Therapiekonzept.
Meist werden individuelle Kräutermischungen, die an die jeweilige Situation der Patientin/des Patienten angepasst werden, verabreicht. Akupunkturbehandlungen unterstützen dies wunderbar, außerdem kann man mit der Akupunktur den entstehenden Druck und den damit verbundenen Stress vermindern um so beide Partner zu entspannen.
Es kann sowohl die Frau, der Mann oder auch beide behandelt werden. So wie das Paar es gerne möchte.
Bei einer geplanten oder laufenden IVF Behandlung wird die TCM Therapie den jeweiligen Stadien der schulmedizinischen Therapie angepasst und genau darauf abgestimmt.

Akupunktur bei gynäkologischen Beschwerden
  • Menstruationsstörungen
  • Schmerzhafte Menstruation
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Endometriose
  • Wechselbeschwerden
  • Begleitung bei und nach Brustkrebs
Akupunktur in der Schwangerschaft
Bei Beschwerden in der Schwangerschaft finden Akupunktur , meist Ohrakupunktur eine hervorragende Anwendung.
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Rückenschmerzen und Verspannungen
  • Schlafstörungen
Akupunktur zur Geburtsvorbereitung
Ab der 36. Schwangerschaftswoche werden wöchentliche Akupunktursitzungen durchgeführt um die Geburt zu erleichtern.

Akupunktur zur Raucherentwöhnung
mittels Dauernadeln

Akupunktur zur Gewichtsreduktion
mittels Dauernadeln

Akupunktur bei Tinnitus( Ohrensausen)
Oft bleibt nach einem Hörsturz ein unangenehmes Nebengeräusch erhalten, welches in weiterer Folge auch zu Schlafschwierigkeiten oder anderen unangenehmen Erscheinungen führen kann. Hierbei bietet die Schädelakupunktur nach Yamamoto eine gute Möglichkeit die Beschwerden zu verbessern .

Akupunktur begleitend bei Krebstherapie
Die Begleitung der Akutbehandlung von Krebserkrankungen (Operationen, Chemotherapie, Strahlentherapie) um Nebenwirkungen abzuschwächen. Nebenwirkungen:
  • Appetitmangel
  • Übelkeit
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • Entzündung der Schleimhäute
  • Infektneigung
  • Schwächung der Abwehrkräfte
Bzw die Begleitung im palliativen Stadium, wenn die Möglichkeiten der Medizin zur Krebsbekämpfung weitgehend ausgeschöpft sind.

Akupunktur bei verminderter Leistungsfähigkeit und depressiver Verstimmung
Oft handelt es sich bei Erschöpfung, Müdigkeit und Energielosigkeit um einen Mangel an Qi, Körpersäften und ein Ungleichgewicht von Yin und Yang. Mit chinesischen oder westlichen Kräutern und gezielten, stärkenden Akupunkturbehandlungen können Energie und Stimmung dauerhaft verbessert werden.