Die
Akupunktur
ist der im Westen am längsten bekannte Teil der Chinesischen Medizin.
Die Reizung von Akupunkturpunkten mit Nadeln ist die am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt.

Durch die kaum spürbaren Einstiche mit feinen Nadeln an anatomisch genau definierten Punkten werden die
'Energieströme'
in den
Leitbahnen gezielt beeinflusst
.
Dadurch können die
Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt
werden.

Die Wirkungsweise der Akupunktur ist heute wissenschaftlich untersucht und die Wirkung unbestritten.

Einsatzgebiete der Akupunktur
  • Schmerzen im Stütz und Bewegungsapparat
  • Schulter– und Nackenverspannungen
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Erkältungskrankheiten und Allergien
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • Verdauungsbeschwerden
  • Hauterkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Verminderte Leistungsfähigkeit und depressive Verstimmung
  • Gynäkologische Erkrankungen und Menstruationsbeschwerden
  • nach Schlaganfällen
  • Tinnitus
  • Augenerkrankungen
  • Geburtsvorbereitung
  • Raucherentwöhnung
  • Begleitung aus dem Burnout
In meiner Praxis biete ich auch einige Sonderformen der Akupunktur an:
Ganzheitsmedizin
Eine Sonderform der Akupunktur ist die Ohrakupunktur, die Aurikulomedizin. Sie wurde vom französischen Arzt Dr. Paul Nogier entdeckt. Am Ohr finden sich Punkte für alle Körperregionen. So kann man Erkrankungen der inneren Organe, Beschwerden des Bewegungsapparates und auch psychische Probleme behandeln. Auch bei der Raucherentwöhnung und bei Gewichtsreduktion ist die Ohrakupunktur hervorragend geeignet.

Neue Schädelakupunktur nach Yamamoto
Die YNSA dient als sehr wirksame Therapie bei akuten Schmerzen, da mitunter unmittelbar nach der Akupunktur-Therapie die Schmerzen nachlassen und die betroffenen Regionen und Gelenke wieder normal bewegt werden können. Dabei werden in Akupunkturzonen in der Stirn-Haargrenze und im Schläfenbereich meist nur 2-3 Nadeln wenige Millimeter tief und flach gestochen.